Ihre gewählte Meldung vom 22.12.2017:
zurück zur Übersicht
Rindergrippe mit Kombipräparat nur einmal, frühzeitig und wirksam behandeln

Mit einem neuen Kombipräparat stellt die Ceva Tiergesundheit GmbH jetzt ein neues Behandlungskonzept für die Rindergrippe vor. Dank der Kombination aus einem lange wirksamen Entzündungshemmer und einem Antibiotikum ist nur eine einmalige Anwendung erforderlich: ein klares Plus bei Tierwohl, Tiergesundheit und wirtschaftlichem Erfolg. Auch die Dosierung ist mit 1 ml pro 10 kg Körpergewicht denkbar einfach.

Schluss mit Stress und Unruhe im Stall
Bislang werden Entzündungshemmer und Antibiotikum i.d.R. über Einzelinjektionen verabreicht. Dazu müssen die Tiere an aufeinanderfolgenden Tagen bis zu fünfmal eingefangen und behandelt werden. Die daraus resultierende Unruhe im Stall, der Stress für die Tiere und der höhere Zeitaufwand lassen sich nun vermeiden.

Das neue Kombipräparat zeichnet sich auch dadurch aus, dass es in der kalten Jahreszeit, in der die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung mit der Rindergrippe deutlich steigt, nicht zähflüssig wird und so ganz einfach anwendbar bleibt.

Vorsicht bei nasskalten Herbst- und Wintermonaten
Erkrankungen der Atemwege stellen bei der Kälberaufzucht ein nicht zu unterschätzendes Problem dar. Wenn insbesondere in den nasskalten Herbst- und Wintermonaten Husten und Fieber im Kälberstall auftreten, ist schnelles Handeln gefragt. Je früher die Rindergrippe erkannt wird, desto effektiver sind die ergriffenen Maßnahmen.

Kostspielige Spätfolgen der Rindergrippe verhindern
Wird die Behandlung dagegen zu spät begonnen, sind nicht selten Ohr- und Gelenksentzündungen infolge der Ausbreitung der Bakterien, bleibende Lungenschäden, Kümmerer und Tiere mit sich wiederholenden Krankheitsschüben sowie Tierverluste von bis zu 35 % möglich.

Mit einem Anteil von 29 % zählt die Rindergrippe zu den häufigsten Ursachen für Abgänge bei Jungtieren. Mit dem verschreibungspflichtigen Kombipräparat können Tierhalter gemeinsam mit ihrem Veterinär die gesundheitlichen Folgen für die Tiere und die wirtschaftlichen Folgen für den Betrieb wirksam eindämmen.

Weitere Informationen unter www.ceva.de

zurück zur Übersicht