Ihre gewählte Meldung vom 20.12.2017:
zurück zur Übersicht
Gründerwettbewerb: Die Sieger von Runde 2 stehen fest

Zehn neue Ponyreitschulen erhalten eine Förderung

Die Gewinner von Runde zwei des Gründerwettbewerbs für Ponyreitschulen stehen fest. In einem dreistufigen Bewerbungsprozess konnten sich zehn Vereine und Betriebe besonders hervortun und mit ihren Konzepten für Reitangebote für kleine Kinder überzeugen.

Die Gewinner der zweiten Auflage des Gründerwettbewerbs für Ponyreitschulen setzten sich dabei gegen rund 60 Mitbewerber durch. Sie erhalten nun ein Jahr lang eine individuelle Beratung durch die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN), die den Gründerwettbewerb für Ponyreitschulen in Kooperation mit dem Verein Pferde für unsere Kinder e.V. ausrichtet. Hinzu kommen Sachleistungen der Wettbewerbspartner Derby, Effol, uvex und Waldhausen sowie eine finanzielle Unterstützung in Höhe von je 5.000 Euro. „Auch wenn uns die Entscheidung im Einzelfall nicht immer leicht gefallen ist, so sind wir überzeugt, am Ende zehn tolle Projekte für die zweite Runde des Gründerwettbewerbs ausgewählt zu haben“, sagt Thomas Ungruhe, Leiter der FN-Abteilung Breitensport, Vereine und Betriebe, stellvertretend für die Expertenjury. „Die Qualität der einzelnen Bewerbungen war sehr gut. Es haben sich Vereine und Betriebe aus ganz Deutschland beworben, die auch in ihrer Größe und Struktur sehr unterschiedlich waren. Die Bandbreite an Konzepten war entsprechend groß, aber wir sind überzeugt, dies auch in unserer Auswahl der Gewinner berücksichtigt zu haben“, ordnet Ungruhe ein.

Und das sind die zehn Gewinner des Gründerwettbewerbs für Ponyreitschulen 2017/2018:

Reit- und Fahrverein Loffenau e.V. 1985 (LV Baden-Württemberg)
Fjordgestüt Wurzel-Ranch (LV Bayern)
Lena

zurück zur Übersicht